Kinder spielen Tauziehen

Klaviermusik für Kinder - Robuste Stücke

                                                                       An die Kinder:
Hier gilt Couperin nicht, schließlich heißt es im Deutschen ja "Anschlag auf dem Klavier". Also dürft Ihr hier mal richtig reinhauen in die Tasten. Vielleicht hasst Ihr ja insgeheim den Klavierunterricht so wie ein früherer Schüler einer befreundeten Klavierlehrerin, der - wie sie mir vor vielen Jahren einmal erzählte - Gartenarbeit nicht ausstehen konnte. Als er wieder einmal wohl oder übel im Garten arbeiten musste und seine Mutter rief: "Die Klavierlehrerin ist da!", schmiss er jedoch wutentbrannt den Spaten hin. Mmh, was soll ich davon halten?! - Ich rate jedem, dem es so ergeht, erst bei diesem Boogie hier sich auszutoben und danach im Feenwald beim Holzfäller ordentlich in die Tasten zu hauen, in der Hoffnung, das Klavier damit ein für allemal zu erledigen. Falls dies auf diese Art und Weise nicht gelingen sollte, geht aber bitte nicht noch einen Schritt weiter, versteht den Holzfäller nicht wörtlich und haut das Klavier nicht mit einer Axt in Stücke. So ein Klavier ist teuer und Eure Eltern haben es bezahlt. Schließlich heißt "Anschlag auf dem Klavier" ja auch nicht "Anschlag auf das Klavier". Der Holzfäller zerstückelte auch keine Klaviere, sondern fällte Bäume. Allerdings hat er das im Feenwald getan, weshalb ich drauf und dran war, ihn in diese Abteilung für Grobes zu versetzen. Aber es ist nun mal sein Beruf und er braucht natürlich Bäume dafür.  So habe ich ihn schweren Herzens im Feenwald gelassen. Allzu viel Robustes - muss ich abschließend zugeben - ist mir allerdings bisher auch nicht eingefallen.